Jetzt neu:
Das PariKids-Magazin für Eltern und Kinder!
Bis zur Unendlichkeit
Bis zur Unendlichkeit
und noch viel weiter
Heute arbeiten wir
Heute arbeiten wir
an Erinnerungen für die Zukunft
Schau mal,
Schau mal,
was ich schon alles kann!
Mir schmeckt es,
Mir schmeckt es,
obwohl es gesund ist
Mit ganz viel Liebe
Mit ganz viel Liebe
wachsen und gedeihen wir prächtig
 
 
Jetzt neu:
Das PariKids-Magazin für Eltern und Kinder!
Bis zur Unendlichkeit
Bis zur Unendlichkeit
und noch viel weiter
Heute arbeiten wir
Heute arbeiten wir
an Erinnerungen für die Zukunft
Schau mal,
Schau mal,
was ich schon alles kann!
Mir schmeckt es,
Mir schmeckt es,
obwohl es gesund ist
Mit ganz viel Liebe
Mit ganz viel Liebe
wachsen und gedeihen wir prächtig
 
 
zur Startseite

Paritätischer Kindergarten Südstadtsterne Nürnberg

Der Kindergarten Südstadtsterne ist ein Zusammenschluss der Kinder aus dem Kindergarten Südstadtstolche im Gebäude des Kindergartens Seesterne in der Nürnberger Südstadt. Die Einrichtung arbeitet nach den Grundsätzen der offenen Arbeit.

Kindergarten

Nürnberger Südstadt

Raum für persönliche Entfaltung

 

Lage und Kontakt

Kindergarten Südstadtsterne
Gudrunstraße 51-53 90456 Nürnberg

0911 4319927
sdstdtstrnprtt-byrnd
 

Unsere Einrichtung

Der Kindergarten Südstadtsterne liegt in der Nürnberger Südstadt und betreut Kinder im Alter von 2,8 Jahren bis zum Schuleintritt.

Wir sind eine Sprach-Kita!
Unsere Einrichtung beteiligt sich am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“.

Unser Team

Wir arbeiten in unserer Einrichtung ausschließlich mit festangestelltem, bestens qualifiziertem Betreuungspersonal, das wir im Team auch sorgfältig nach persönlichen Fähigkeiten zusammenstellen, damit vielfältige Begabungen in den Betreuungsalltag mit eingebracht werden können.
Unsere MitarbeiterInnen profitieren, eingebunden in ein großes Netzwerk, von den Erfahrungen und dem Wissen einer großen Anzahl von KollegenInnen. Die Basis für eine gute Zusammenarbeit liegt in der gegenseitigen Achtung und Anerkennung, im guten kollegialen Umgang und in der Ehrlichkeit und Offenheit miteinander. Grundvoraussetzung für den gemeinsamen Erfolg ist der Wille jedes Einzelnen, sich im und für das Team zu engagieren.
In unserem Team arbeiten pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte, Fachkräfte mit Zusatzausbildung Frühförderung und Anleiterqualifizierung sowie eine Kindheitspädagogin und ebenso verschiedene Praktikanten der Fachakademien für Sozialpädagogik.

Unsere Leitung

Leitung des Kindergartens Südstadtstrolche Susanne Pickl
Susanne Pickl
 

Unser Konzept

Getragen von der Idee der Parität, der Gleichheit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten, arbeiten wir im Kindergarten Südstadtstrolche ohne parteipolitische Bindungen nach den Prinzipien der Vielfalt, Offenheit und Toleranz. Jedes Kind ist bei uns willkommen. Unser offenes Konzept bietet jedem Kind Raum für seine persönliche Entfaltung.

Wir finden, dass jedes Kind ein Recht hat:

  • so akzeptiert zu werden wie es ist
  • auf freundliche und aufrichtige Zuneigung und Wertschätzung
  • auf sein eigenes Entwicklungstempo
  • sich positiv zu entwickeln
  • auf positive Verstärkung und Anerkennung
  • seine Wünsche und Bedürfnisse zu äußern
  • seinem Spiel- und Bewegungsdrang gerecht zu werden
  • „Nein“ zu sagen
  • sich bei Bedarf Rückzugsmöglichkeiten zu suchen
    (Ruhe- Entspannungsplatz)
  • sich selbst Freunde und Spielpartner auszuwählen
  • geschlechtsspezifische Rollen zu erfahren
  • in seiner Kultur angenommen und respektiert zu werden

Bild vom Kind

Wir sehen jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit, das durch seine Besonderheiten, sein Temperament, seine Anlagen, seine Ressourcen, Bedingungen des Aufwachsens, seine Eigenaktivitäten, sein Entwicklungstempo, seine Stärken und Schwächen einzigartig ist. Das heißt für uns, den Kindern ein Gefühl von Geborgenheit und Angenommen sein zu geben und sie in ihrer Eigenständigkeit ganzheitlich zu fördern, damit wir ihnen möglichst viel für die Zukunft mitgeben können.

Wir sind eine Sprach-Kita: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist!"

Wir sind eine Sprach-Kita!
Unsere Einrichtung beteiligt sich am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“. Konkret bedeutet dies, dass wir im Rahmen des Projektes durch eine vom Bundesprogramm finanzierte zusätzliche pädagogische Fachkraft fachlich begleitet, beraten und unterstützt werden. Ziel ist es, unsere Prozess- und Interaktionsqualität zu stärken und zu erweitern, um allen Kindern von Anfang an gute Bildungschancen zu ermöglichen.

Themenschwerpunkte des Bundesprogrammes sind:
· Alltagsintegrierte sprachiche Bildung
· Inklusive Pädagogik
· Zusammenarbeit mit Familien

Wir werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Da die Kinder unserer Einrichtung größtenteils multikultureller Herkunft sind, ist die sprachliche Bildung und Förderung ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit. Viele Kinder in unserer Einrichtung wachsen mehrsprachig auf. Jede zusätzliche Sprache stellt eine zusätzliche Kompetenz und eine Bereicherung dar. Wir schätzen die mehrsprachige Kompetenz der Kinder und beziehen die verschiedenen Sprachen in den Alltag der Einrichtung ein. Für eine gelingende Sprachentwicklung brauchen Kinder eine Umgebung mit vielen Sprachanreizen und Sprachanregungen, sowie Menschen, die ihnen zuhören und sich für das interessieren, was sie sagen. In unserer Einrichtung begleiten wir jedes Kind auf seinem individuellen Weg, Sprache zu erlernen.

Das Team und die Eltern werden dabei durch eine zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung unterstützt.

Bewegung

Eine ausreichende körperliche Bewegung fördert die geistige Beweglichkeit. Diese dient der Konzentration und der gesteigerten Lernfähigkeit der Kinder. Durch vielfältige Sinneswahrnehmungen über den Körper lernen Kinder ihre Umwelt kennen, denn was sie später einmal „begreifen“ sollen, müssen sie erst einmal „greifen“ können.

Bewegung hilft außerdem, aufeinander zuzugehen. Durch die Bewegung können Kinder Kontakte zu anderen Kindern aufnehmen, mit ihnen gemeinsame Aktivitäten gestalten und sich mit ihnen, sowohl körperlich als auch verbal auseinandersetzen. Bewegung ist also auch die Grundlage für die sprachliche Entwicklung der Kinder.

Unser Bewegungsraum bietet den Kindern viel Platz und Material zum Bewegen und Turnen. Wer möchte, hat so die Möglichkeit, sich auszupowern oder an unserer Kletterwand seine Geschicklichkeit zu testen. Durch die offene Arbeit können sich die Kinder während der Freispielzeit in allen Räumen und auch im Hof bewegen.

Gesundheit

Wesentlich für eine gute Entwicklung ist eine stabile Gesundheit. Wir sorgen für eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung, Vermeidung von Stresssituationen und ausreichend Aufenthalt im Freien. Die Kinder haben jeden Tag die Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu bewegen und wir achten beim Frühstücksbüffet und Vesper auf gesunde, regional und zum Teil biologische Produkte. Den Kindern wird durch vielfältige Angebote gesunde Ernährung erlebbar gemacht. Sie können Ernährungskompetenzen entwickeln und viel über die Zusammenhänge von Gesundheit, ihrem eigenen Körper und gesunder Ernährung erfahren.

Die Hygieneerziehung ist ein wichtiger Bestandteil der gesundheitlichen Bildung, das heißt, das Kind lernt, selbstbestimmt Verantwortung für sein Wohlergehen, seinen Körper und seine Gesundheit zu übernehmen.

Rolle der Fachkräfte

Unsere Rolle ist es, begleitend und unterstützend tätig zu werden, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, Spiele und Aktivitäten selbst zu initiieren und mitzugestalten. Wir orientieren uns an der Individualität jedes einzelnen Kindes und achten seine Persönlichkeit mit all seinen Stärken, Schwächen, Gefühlen und Bedürfnissen. Nicht wir Mitarbeiter bestimmen was für das Kind zu tun ist, sondern schaffen Entwicklungsräume, Aktionsräume, geben Anregungen und Impulse, die die Lust auf die Welt, die Lust auf das Lernen wecken und fördern. Dabei sind uns die Mitbestimmung, Beteiligung und die Anliegen der Kinder sehr wichtig.

Wir begegnen den Kindern mit einer wertschätzenden, freundlichen und respektvollen Haltung. Beobachtung und Reflexion ist dabei ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Dokumentation

Beobachtung und Dokumentation haben einen festen Platz in unserer pädagogischen Arbeit. Im Rahmen der Früherkennung und Prävention beobachten wir alle Kinder in regelmäßigen Abständen, im freien Spiel und bei Angeboten. Dadurch erhalten wir einen gezielten Überblick über das Verhalten der Kinder und deren Entwicklungsstand. Beobachtungen sind für uns die Grundlage für regelmäßige Entwicklungsgespräche mit den Eltern. Die Beobachtung des Kindes, die Reflexion und Auswertung im Team dient uns, die Arbeit auf die Bedürfnisse der Kinder abzustimmen und gezielte Angebote anzubieten, sowie bei der Auswahl von Material und der Raumgestaltung. Folgende Beobachtungsbögen werden bei uns in der Einrichtung verwendet: „Perik“ (Positive Entwicklung und Resilienz im Kindergartenalltag), „Sismik“ (für Kinder mit Migrationshintergrund) und „Seldak“ (für deutschsprachig aufwachsende Kinder).

Darüber hinaus werden Bildungs- und Lerngeschichten in Portfolios dokumentiert.

Kinderschutz

Durch den Schutzauftrag sind wir insbesondere verpflichtet, bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung bei den Eltern auf entsprechende Hilfen hinzuwirken. Eine interne „insoweit erfahrene Fachkraft“ steht dem Team und Eltern beratend zur Seite.
Das Team arbeitet an einem Schutzkonzept für die Einrichtung.
Konkrete Handlungsleitlinien des Trägers für den Umgang mit Kindeswohlgefährdung steuern das professionelle Handeln.

Qualitätssicherung

In regelmäßigen Abständen reflektieren wir im Team unsere Arbeit, um das Erreichen der in der Konzeption des Kindergartens verankerten Ziele, gemeinsam zu überprüfen. Wöchentlich findet eine Teamsitzung statt. Einmal jährlich haben wir einen Konzeptionstag sowie einen Teamtag. Pädagogische Qualitätszirkel und Leitungstreffen tragen zu einem einrichtungsübergreifenden, fachlichen Austausch und zur Vernetzung bei. Gemeinsam werden pädagogische Standards erarbeitet, die dem Qualitätssicherungssystem zugrunde liegen. Alle Mitarbeiterinnen besuchen regelmäßig Fortbildungen, Arbeitskreise und Schulungen.

Unser Kindergarten nimmt am Bundesprogramm „Sprach Kita“ sowie am Projekt „Gesunde Kita“ teil.

Tagesablauf im Kindergarten

Unser Tagesablauf ist überwiegend vorstrukturiert und zeitlich festgelegt. Er bietet den Kindern Orientierung und Sicherheit. Es gibt auch Tage, an denen wir die Strukturen flexibel gestalten, um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden.

  • 7:15–8:45 Uhr Bringzeit
    Während dieser Zeit können die Kinder in den Kindergarten gebracht werden. Zu Beginn treffen sich alle Kinder im Rollenspielzimmer und können dort ankommen, sich ausruhen, spielen und frühstücken. Ab acht Uhr stehen die anderen Funktionsräume für die Kinder zur Verfügung. Die Kinder können ab jetzt ihren Spielort frei wählen.
  • 8:00–12:00 Uhr Freispielzeit/Angebote
    Die Kinder verteilen sich in der Einrichtung und entscheiden selbständig, wo und was sie spielen möchten, wie lange und mit wem. Die Kinder können bei Beachtung der zeitlichen Strukturen und der vereinbarten Regeln, zu jeder Tageszeit drinnen und draußen spielen. Während dieser Zeit finden auch unterschiedliche Projekte/ Angebote statt.
  • 12:00–13:30 Uhr Mittagessen
    Im Kreativzimmer sitzen die Kinder mit den Erwachsenen in Tischgemeinschaften an den Tischen und nehmen ihr Essen zu sich.
  • 12:45–14:00 Uhr Mittagsruhe
    Ruhezeit für unsere Kleinen (Minis)
  • 13:30–16:00/16:30 Uhr Freispielzeit/Angebote
    Nach der Mittagsruhe und dem Mittagessen sind die Funktionsräume wieder offen für alle Kinder.

Zusätzliche Angebote

Folgende Angebote finden zusätzlich statt:

  • Projektarbeit
  • Spielplatzbesuche
  • Clever Kids
  • Rübe-Turnen
  • Deutsch 240
  • Bewegungsstunde nach Hengstenberg
  • Geburtstagsfeiern
  • Ausflüge
  • Besuch der Bibliothek
  • Naturspaziergänge
  • Entspannung
  • Ballspielgruppe
  • Portfolioarbeit
  • Kinderkonferenz
 

Unsere Ernährung

Ernaehrung im Kindergarten

Verschiedene Getränke, wie Wasser, Saftschorle und ungesüßte Tees sind für die Kinder ganztägig verfügbar.

Frühstück
Im Rollenspielzimmer wird für alle Kinder ein reichhaltiges Frühstücksbüffet angeboten. Die Kinder haben die Möglichkeit zwischen 7:15 und 10:30 Uhr ihr Frühstück auszuwählen. Wir bieten ein Frühstück mit täglich wechselnden Produkten und ausreichend Obst und Gemüse.

Mittagessen
Das Mittagessen wird uns vom SF Franken Catering geliefert. Es handelt sich dabei um speziell für Kinder abgestimmtes Essen teilweise in Bio-Qualität. Wegen der Kulturenvielfalt in unserer Einrichtung wird kein Schweinefleisch angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit vegetarisches Essen zu bestellen.

Vesper
Am Nachmittag wird für alle Kinder Obst angeboten.

 

Unsere Eltern

Um die Entwicklung der Kinder optimal begleiten zu können, ist die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erziehern eine wichtige Grundlage.

Beteiligung, Mitverantwortung, Mitbestimmung

Es wird jährlich zu Beginn des Kindergartenjahres ein Elternbeirat gewählt, der eine beratende Funktion hat und Interessensvertretung für die Belange der Eltern ist. Veranstaltungen und besondere Anlässe werden gemeinsam geplant und gestaltet. Einmal jährlich findet eine Elternumfrage statt. Hier haben die Eltern die Möglichkeit, anonym ihre Meinung schriftlich zu äußern. Die Auswertung wird den Eltern öffentlich gemacht. (Aushang)
Für Anregungen und Wünsche seitens der Eltern hat das Team stets ein offenes Ohr.
Es wird jedem die Chance geboten, in unserer Einrichtung zu hospitieren, um einen Einblick in den Kindergartenalltag zu erhalten. Auch als Begleitung bei Ausflügen oder als Unterstützung bei Festen und Feiern finden sich immer wieder hilfsbereite Eltern, die sich zur Verfügung stellen und auch sehr willkommen sind.

Beratung, Vermittlung von Fachdiensten

Mütter und Väter suchen häufig Unterstützung in Erziehungs- und Gesundheitsfragen. Der Gang auf Ämter und Beratungsstellen fällt oft schwer. Wir können den Eltern Lösungsvorschläge unterbreiten, oder sie direkt an die zuständigen Stellen verweisen. In folgenden Beratungsfeldern kann Vermittlungsberatung von Familien in Anspruch genommen werden: Erziehungsfragen, Betreuungsmöglichkeiten, Freizeitangebote/Gruppenangebote, Gesundheit, Schule, Vermittlung von Fachdiensten.
Zusätzlich kommt eine Fachkraft von Sprungbrett e.V. in regelmäßigen Abständen zu uns in die Einrichtung und bietet Beratung und Hilfestellung bei unterschiedlichen Problemlagen an.

Information und Austausch

Im Eingangsbereich hängen wir aktuelle Informationen für die Eltern aus. Zusätzlich bekommen sie besonders wichtige Infos wie z.B. Schließtage noch einmal als Elternbrief ausgehändigt.
Das Erst- oder Anmeldegespräch spielt eine wichtige Rolle, da es meist die erste Kontaktaufnahme zu Eltern und Kind ist. Wir informieren die Eltern über die Einrichtung, das Tagesgeschehen, unsere pädagogische Arbeit und zeigen ihnen die Räumlichkeiten. Damit möchten wir unsere Arbeit transparenter gestalten und den Eltern die Möglichkeit zum Nachfragen geben.
Ein- bis zweimal jährlich finden Entwicklungsgespräche zwischen Eltern und dem Fachpersonal statt. Wir wollen in Elterngesprächen Vertrauen aufbauen, um den Eltern stets die notwendige Unterstützung und Beratung anbieten zu können. Wir nutzen Elterngespräche als Chance, den Entwicklungsstand und die Fähigkeiten des Kindes umfassend darzustellen und geben Tipps zur Strukturierung des Familienalltags, zur Erziehung und Förderung der Kinder.
Jährlich plant das Kindergartenteam verschiedene Bildungsangebote für die Eltern, wie z.B. verschiedene thematische Elternabende. Zusätzlich bieten wir an einigen Samstagen Familienunternehmungen an.
Wir wünschen uns für die Zusammenarbeit mit den Eltern einen offenen und vertrauensvollen Umgang miteinander, sowie den Mut, mit Fragen und Ideen auf uns zuzukommen.

Anmeldung

Montags von 9:30–10:30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung können interessierte Eltern den Kindergarten besichtigen und sich über unsere Arbeit informieren. Die Eltern erhalten einen Voranmeldebogen den sie bei Interesse für unsere Einrichtung ausfüllen können. Die Zusage für einen Kindergartenplatz erhalten die Eltern telefonisch. Beim Telefonat wird ein Termin für das Aufnahmegespräch vereinbart.

Kindergarten Südstadtsterne
Gudrunstraße 51-53 90456 Nürnberg

0911 4319927
sdstdtstrnprtt-byrnd

Kita-ABC

Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Besuch einer Kindertagesstätte.

  • 18.09.2017  So geht richtiges Händewaschen!

    mehr erfahren
  • 18.09.2017  Rückenschule – für Kinder ein Kinderspiel!

    mehr erfahren
  • 15.09.2017  Rückenschule für Kinder ein Kinderspiel - Checkliste für Rucksack und Schultasche

    mehr erfahren
  • 06.06.2017  Wenn Kinder beißen oder gebissen werden

    Im Laufe der kindlichen Entwicklung kommt es immer wieder vor, dass ein Kind beißt oder gebissen wird.
    mehr erfahren
  • 06.06.2017  Soll mein Kind schon in die Schule gehen?

    In allen PariKitas wird Vorschularbeit gemacht, sogar sehr viel und differenziert, aber wahrscheinlich ganz anders, als Sie sich das vorstellen.
    mehr erfahren

Auswahl weiterer Kindertagesstätten in Nürnberg

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.