Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

SieKids
SieKids
Kinderlaube
Mit ganz viel Liebe
Mit ganz viel Liebe
wachsen und gedeihen wir prächtig
zur Startseite

SieKids Kinderlaube Erlangen

Die SieKids Kinderlaube, eine Einrichtung der Siemens Healthineers, bietet im Erdgeschoss 25 Krippenplätze, die sich auf verschiedene Funktionsräume verteilen. Auf der oberen Etage befindet sich eine weitere Krippengruppe mit 15 Plätzen in unterschiedlichen Funktionsbereichen, sowie eine altersgemischte Gruppe mit 49 Plätzen für Kinder von drei Jahren bis Ende der Grundschulzeit.

Krippe, Kindergarten und Hort mit
insgesamt ca. 90 Plätzen

„Haus der kleinen Forscher“

Für Kinder von Betriebsangehörigen
von Siemens Healthineers

 

Lage und Kontakt

SieKids Kinderlaube
Marie-Curie-Straße 3591052 Erlangen

09131 533868 - 0
09131 533868 - 7
skdskndrlbprtt-byrnd
 

Von Nürnberg Thon aus mit dem Stadtbus 30 bis Erlangen, Haltestelle Werner-von-Siemens-Str., dann weiter mit dem Stadtbus 296 bis zur Haltestelle Berufschulzentrum, dann weiter Richtung Süden, in die Marie-Curie-Str. 35.

Vom Erlanger Bahnhof aus (Bahnhofsplatz) mit dem Stadtbus 294 bis zur Haltestelle Röthelheimpark-Zentrum, dann in östlicher Richtung weiter, bis zur Marie-Curie-Str. 35.

Unsere Einrichtung

Die SieKids Kinderlaube mit Krippe, Kindergarten und Hort bietet Betreuungsplätze für ca. 90 Kinder im Alter ab acht Monaten bis zum Ende der Grundschulzeit, deren Eltern bei Siemens Healthineers tätig sind. Ein Schwerpunkt der Kinderlaube liegt in der naturwissenschaftlichen und technischen Ausrichtung der Kita, die auch als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet ist. Neben aktiver Bewegung legen wir auch großen Wert auf Ausgleich und Entspannung.

Unser beständiges und erfahrenes Team arbeitet nach dem teiloffenen Konzept für Eltern der Siemens Healthineers.

Öffnungszeiten:
Krippe: Mo.–Fr. 7:30 – 17:00 Uhr
Kindergarten und Hort: Mo.–Fr. 7:30 – 17:30 Uhr

Unser Team

Wir arbeiten in unserer Einrichtung ausschließlich mit festangestelltem, bestens qualifiziertem Betreuungspersonal, das wir im Team auch sorgfältig nach persönlichen Fähigkeiten zusammenstellen, damit vielfältige Begabungen in den Betreuungsalltag mit eingebracht werden können.
Unsere Mitarbeiter*innen profitieren, eingebunden in ein großes Netzwerk, von den Erfahrungen und dem Wissen einer großen Anzahl von Kollegen*innen.

Die Basis für eine gute Zusammenarbeit liegt in der gegenseitigen Achtung und Anerkennung, im guten kollegialen Umgang und in der Ehrlichkeit und Offenheit miteinander. Grundvoraussetzung für den gemeinsamen Erfolg ist der Wille jedes Einzelnen, sich im und für das Team zu engagieren.

In unserem Team arbeiten pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte, Fachkräfte mit Zusatzausbildung in der Frühförderung und als Praxismentoren. Außerdem sind verschiedene Praktikanten und Auszubildende der Fachakademien für Sozialpädagogik im Einsatz.


Unsere Leitung

Leitung der SieKids Kinderlaube in Erlangen Yvonne Pommer-Kautz
Yvonne Pommer-Kautz
 

Unser Konzept

Jedes Kind ist bei uns willkommen. 

„Ohne eine heitere, vollwertige Kindheit verkümmert das ganze spätere Leben.
Das Kind wird nicht erst Mensch, es ist schon einer.“

(Januzs Korczak)

Kooperation mit der Siemens AG & Siemens Healthcare GmbH

Die Anmeldung läuft über die Siemens AG und die Siemens Healthcare GmbH, Abteilung Beruf und Familie. Anmeldeformulare finden Eltern im Siemens Intranet. Eine Anmeldung per Anruf, Fax oder Mail ist ebenso möglich.
In Absprache mit dem Träger und unter Berücksichtigung der Gruppenzusammensetzung werden die Plätze vergeben.

Pädagogische Grundsätze und Arbeitsweise (Auszug unser Bild vom Kind)

Kinder kommen gut ausgestattet auf die Welt. Sie bringen die notwendigen Kompetenzen mit, um ihre Entwicklung selbst voranzutreiben. Sie verfügen über die Mittel, in Interaktion zu treten und Kontakte zu regulieren. Sie haben von Anfang an die Fähigkeiten zu differenzierter Wahrnehmung, zum Strukturieren und Verarbeiten ihrer Sinneseindrücke. Sie sind neugierig und bildungshungrig, sie wollen so viel wie möglich von der Welt verstehen und setzen all ihre Energie dafür ein. Sie suchen von sich aus nach neuen Eindrücken und Erfahrungen.

Kinder, deren Signale wahrgenommen und unmittelbar und einfühlsam beantwortet werden, erleben die Kommunikation mit ihren Hauptbezugspersonen als Dialog, bei dem Platz ist für eigene Initiativen ist. Dadurch entwickeln sie Selbstvertrauen und Vertrauen in der Beziehung. So entsteht im Laufe des ersten Lebensjahrs eine "sichere Bindung" als grundlegendes Beziehungsmuster. Aus einer „sicheren Bindung“ heraus, sprich auch der „Hafen“ kann das Kind nun explorieren, die Welt erkunden.

Kinder arbeiten von Anfang an mit ihrem Wahrnehmungspotenzial, um Sinnesreize zu unterscheiden und zu ordnen, um Zusammenhänge von Ursache und Wirkung zu erfassen, um sich ein Bild von der Welt zu machen und es mehr und mehr zu erweitern. Sie verfügen bereits im Neugeborenalter über die Grundfähigkeit, Denkprozesse zu entwickeln. Was ihnen fehlt, ist Erfahrung. Sie streben danach, mit allen Sinnen Erfahrungen zu machen und diese so zu sortieren, dass sie einen Sinn ergeben.

Um sich zu entfalten, entwickeln und zu lernen, müssen die Grundbedürfnisse wie Liebe, Wärme, Geborgenheit, Sicherheit und Aufmerksamkeit sowie Nahrung und ausreichender Schlaf befriedigt sein.

Wir sehen es als unsere Aufgabe, jedes Kind so anzunehmen, wie es ist und es in der jeweiligen Lebensphase zu begleiten und zu fördern. Erziehung findet in einer Atmosphäre gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung statt.


Ziele und Methoden der pädagogischen Arbeit

Das Arbeiten nach dem offenen pädagogischen Konzept bedeutet für uns, den Kindern Freiraum in der Wahl des Spielzimmers und der Spielmaterialien zu lassen.
Dem Alter entsprechend, entscheiden die Kinder selbständig, wie und wo sie ihre Freispielzeit gestalten oder an pädagogischen Angeboten teilnehmen möchten.
Um eine ruhige und ausgeglichene Atmosphäre im Haus zu schaffen, sind alle Funktionsräume nach dem Morgenkreis geöffnet. Selbst „die kleinsten“ nehmen an pädagogischen Angeboten in den einzelnen Räumlichkeiten teil (kreatives Gestalten, Turnen, Spielecken, Bilderbuchbetrachtung, entspannen usw.).
„Offenes Arbeiten“ bedeutet für das Team auch, offen sein für die Bedürfnisse der einzelnen Kinder sowie für seine Entwicklungsprozesse.

Die Kinder „leben das offene Konzept“ in der altershomogenen Gruppe. Aber auch innerhalb des gesamten Hauses.
Krippenkinder besuchen die Kindergartenkinder am Vormittag oder Kindergartenkinder spielen zusammen mit den Schulkindern. Die Hortkinder lesen gerne den Krippenkindern Bücher vor und sind Spielpartner für Krippen- und Kindergartenkinder.
Wichtig ist uns, die Übergänge sanft zu gestalten. Bleiben Kinder von Krippe und / oder Kindergarten bei uns im Haus und wechseln in die nächste Altersgruppe, so begleitet die Bezugserzieher*in die Kinder und löst sich langsam. (Ähnlich der Eingewöhnung in die Kita mit den Eltern). Wechselt das Kind in das SieKids Kindernest, so besucht das Kind regelmäßig dies mit seiner Bezugserzieher*in und baut Kontakt mit dem dortigen pädagogischen Personal und der Kindergruppe auf.

Der große Garten bietet allen Kindern Berührungspunkte zum gemeinsamen Spiel, auch den Kindern aus dem Kindernest.

Die Eingewöhnung in der SieKids Kinderburg

Krippe
Kindergarten
Hort

Die Eingewöhnung in der Krippe richtet sich nach dem infans-Modell.
Zwei Tage lang erkunden Kind und Eltern gemeinsam die Räumlichkeiten für ca. 1,5 Stunden. Die Bezugserzieher*in begleitet beide und versucht vorsichtig und ohne zu drängen, Kontakt zum Kind aufzunehmen.
Die Erzieher*in beobachtet sorgfältig die Interaktion zwischen Elternteil und Kind und sucht nach Anhaltspunkten, die für eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit sprechen.
Ab dem 3. Tag beginnt die „Stabilisierungsphase“. Hier übernimmt die Erzieher*in im Beisein des Elternteils im zunehmenden Maße die Versorgung des Kindes (füttern, wickeln). Das Elternteil verlässt für kurze Zeit die Räumlichkeiten.
Ab dem 4. Tag wird die Trennungsphase verlängert, wobei die Eltern benachrichtigt werden, sollte das Kind weinen und sich von der Erzieher*in nicht beruhigen lassen.
Die Dauer der Eingewöhnungszeit richtet sich ganz individuell nach dem jeweiligen Kind und ist meist nach 10 Werktagen abgeschlossen.
Um allen Kindern in der Krippe eine sanfte Eingewöhnung zu gewährleisten, nehmen wir die Kinder gestaffelt in einem wöchentlichen Abstand auf. Somit hat eine*n Erzieher*in mindestens ein Monat zwischen den einzelnen Eingewöhnungen.

Jedes Kind ist anders und braucht unterschiedlich lang, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und um eine Beziehung zu den neuen Bezugspersonen aufzubauen. Lassen Sie sich dafür die Zeit, die Sie benötigen – die PariKita-Pädagog*innen begleiten Sie!

Bereits vor der Eingewöhnung gibt es ein Aufnahmegespräch, welches ca. 3 Wochen vor dem Kiga-Start stattfindet. Hier werden erste Kontakte mit der Bezugsperson geknüpft.
Für die Eingewöhnung im Kindergarten sehen wir eine Zeitspanne von 3 Tagen bis 1,5 Wochen vor, je nachdem ob das Kind bereits Krippenerfahrung hat oder intern wechselt.
Die ersten zwei Tage sind ohne Mittagessen, die Eltern bleiben ähnlich wie bei dem infans-Modell im Raum. Wenn das Kind sich verabschieden möchte, ist dies in Ordnung, die Eltern warten in einem gesonderten Raum.
Am dritten bis fünften Tag werden die Eltern verabschiedet, die Mitarbeiter entwickeln ggf. ein Abschiedsritual. Die Tage drei bis fünf sind mit Mittagessen, das Schlafen bleibt in dieser Zeit optional. Der erste Tag nach dem Wochenende ist wie der letzte Tag der Vorwoche. Danach wird die Zeitspanne täglich erhöht bis die Buchungszeit erreicht ist.
Dies findet in enger Absprache mit den Eltern statt und angepasst auf die Bedürfnisse des Kindes.

Jedes Kind ist anders und braucht unterschiedlich lang, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und um eine Beziehung zu den neuen Bezugspersonen aufzubauen. Lassen Sie sich dafür die Zeit, die Sie benötigen – die PariKita-Pädagog*innen begleiten Sie!

Bereits vor der Eingewöhnung gibt es ein Aufnahmegespräch, welches ca. 3 Wochen vor dem Hort-Start stattfindet. Hier werden erste Kontakte mit der Bezugsperson geknüpft.
Für die Eingewöhnung im Hort sehen wir eine Zeitspanne von bis zu einem Tag vor, je nachdem ob die Kinder intern wechseln oder von extern kommen.
Meist schicken die Kinder die Eltern sofort weg, falls jedoch der Wunsch besteht, bleiben die Eltern noch eine Zeit. Dies findet in enger Absprache mit den Eltern statt und angepasst auf die Bedürfnisse des Kindes.
Für alle Bereiche gilt, dass die Eltern in den ersten Wochen auf Abruf bereitstehen, falls Bedarf ist.

Zusammenarbeit mit dem SieKids Kindernest, der SieKids Kinderinsel, der SieKids Kindervilla und der SieKids Kinderburg

SieKids Kinderlaube, SieKids Kindernest und der SieKids Kindervilla arbeiten eng zusammen, da sie über den Garten hinweg miteinander verbunden sind. Das Sommerfest feiern SieKids Kindernest und SieKids Kinderlaube zusammen. Geplant wird dies bei einer gemeinsamen Elternbeiratssitzung beider Häuser.

Der feste Aktionstag der beiden Kindergärten im SieKids Kindernest und in der SieKids Kinderlaube ist ein fester Bestandteil der Zusammenarbeit beider Kinder-gartengruppen im Rahmen des „Wackelzahn-Projekt“.
Neben gemeinsamen Ausflügen und gezielten Angeboten, besuchen Kleingruppen zusammen mit einer Erzieher*in den benachbarten Kindergarten.
Die Kleinteams (Schwerpunkt Kindergarten) haben monatlich eine gemeinsame Teamsitzung.

Im Garten können die Kinder beiden Häuser zusammenspielen und auf das Grundstück der anderen Einrichtung nutzen.
Geschwisterkinder, die getrennt in beiden Häusern einen Platz haben können sich gerne gegenseitig besuchen.
Krippenkinder der SieKids Kinderlaube besuchen sporadisch die Räumlichkeiten der Krippe der SieKids Kindernest.
In Übergangsphasen (Wechsel SieKids Kinderlaube in das SieKids Kindernest) finden diese Besuche in regelmäßigen Abständen statt.

Da die SieKids Kinderlaube und die SieKids Kindervilla dem gleichen Schulsprengel angehören, kooperieren diese beiden Einrichtungen im Hortbereich eng miteinander und haben hierfür einen „Besuchsplan“ ausgearbeitet.


Tagesablauf in der Kinderkrippe

  • 07:00 – 9:00 Uhr gleitende Bringzeit  mit gleitendes Frühstück in Buffetform oder Freispiel
  • ab 9:00 Uhr Pflege der Kinder, Morgenkreis mit Liedern, Finger- und Kreisspielen, Freispiel in Haus und Garten, Gezielte Angebote, Projekte und Ausflüge
  • 11:00 Uhr Mittagessen in der Kleingruppe, Pflege der Kinder
  • ab 11:45 Uhr bis 12:00 Uhr, erste 1. Abholzeit, Mittagsschlaf und Ausruhzeit, danach wickeln und anziehen, Freispiel
  • 12:00 Uhr 1. Abholzeit
  • 13:00 Uhr 2. Abholzeit
  • ab 14:00 Uhr Freispiel in Haus und Garten sowie offene Angebote
  • gleitende Vesper
  • 3. Abholzeit, gleitend bis 18:00 Uhr, externe Angebote, z. B. Musikgarten für Eltern und Kind
  • 18:00 Uhr die SieKids Kinderlaube „schließt ihre Pforten“

Tagesablauf Hort

  • 11:00 – 13:15 Uhr Schulende und gleitendes Ankommen, offene Hausaufgaben und Freispiel
  • 12:45 Uhr Mittagessen in der Kleingruppe (Vorschulkinder und Erstklässler)
  • 13:30 Uhr Mittagessen in der Kleingruppe (2., 3. und 4. Klässler)
  • 14:00 Uhr Hausaufgabenzeit mit Hausaufgabenbetreuung
  • 15:00 Uhr gleitende Abholzeit bis 18:00 Uhr, Freispiel und Projekte in Haus und Garten, Hausaufgaben ohne Betreuung, altersübergreifende Projekte
  • 18:00 Uhr die Kinderlaube „schließt ihre Pforten“
Am Freitag findet keine Hausaufgabenbetreuung statt, da im Hort Aktionstag ist. Am Nachmittag finden Ausflüge und Angebote statt, z. B. Wandern, Bowlen, gemeinsame Unternehmungen mit anderen Kinderhorten, alkoholfreie Cocktails mixen.

Tagesablauf im Kindergarten

  • 07:00 – 9:00 Uhr gleitende Bringzeit, gleitendes Frühstück bis 10:00 Uhr, Freispiel
  • ab 9:00 Uhr Morgenkreis mit Liedern, Finger- und Kreisspielen und Geschichten,  Freispiel in Haus und Garten, gezielte Angebote und Projekte, externe Angebote, z. B. Musikkindergarten
  • 11:45 Uhr 1. Abholzeit bis 12:00 Uhr
  • 12:00 Uhr Mittagessen mit anschließenden Zähneputzen
  • 12:45 Uhr Mittagessen in der Kleingruppe (Vorschulkinder und Erstklässler)
  • 13:00 Uhr Ausruhzeit für die Kinder unter 5 Jahren, 2. Abholzeit
  • 13:30 Uhr Ausruhzeit für die Kinder im Snozelenraum und Turnhalle
  • ab 14:00 Uhr Freispiel in Haus und Garten
  • 3. Abholzeit, gleitend bis 18:00 Uhr
  • 14:30 – 15:00 Vesper
  • 15:00 – 16:00 altersgemischte Projekte, Freispiel in Haus und Garten
  • 18:00 Uhr die SieKids Kinderlaube „schließt ihre Pforten“
 

Der Zeitplan ändert sich, wenn Veranstaltungen, Ausflüge oder Exkursionen stattfinden oder Schulferien (Hort) sind.

Unsere Ernährung

Ernaehrung im Kindergarten

Gesunde Ernährung ist ein Teil der Gesundheitserziehung in unserem Kinderhaus.

Im Rahmen einer gesundheitlichen Bildung und Erziehung, ist es uns wichtig, die Kinder an eine ausgewogene und gesunde Ernährung heranzuführen und ihnen sinnlichen Genuss am Essen und Freude im Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln.

Die Kinder erhalten in unserer Kindertagesstätte Vollverpflegung. Diese beinhaltet ein abwechslungsreiches Frühstück, ein warmes, frisch zubereitetes Mittagessen und eine Nachmittagsvesper.

Wir bieten den Kindern verschiedene ungesüßte Tees und Wasser an. Es ist deshalb nicht erforderlich, dass Getränke von zu Hause mitgebracht werden.

Unsere Einrichtung nimmt am europäischen „Schulprogramm“ mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Gemeinschaft teil.

EU-Schulprogramm - Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte für Bayerns Kinder
 
 

Unsere Eltern

Um die Entwicklung der Kinder optimal begleiten zu können, ist die Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieherinnen eine wichtige Grundlage.

In regelmäßigen Abständen bieten wir Gesprächstermine an, wo wir über die Bildungs- und Erziehungsarbeit berichten und über den Entwicklungsstand des Kindes sprechen. Ebenso wichtig ist der kurze tägliche Austausch beim Bringen und Abholen der Kinder.

Durch Aushänge an der Infotafel werden Informationen über Projekte, Aktivitäten, Spiel- und Lerntätigkeiten, usw. bekannt gegeben.

Mehrmals im Jahr finden Elternabende oder Elternnachmittage statt.

Zu Beginn jedes Kindergartenjahres wird ein Elternbeirat gewählt.

Wir führen einmal im Jahr eine Elternbefragung durch.

Anmeldung

Eine Anmeldung für unsere betrieblichen SieKids Kindertagesstätten in Erlangen ist ausschließlich direkt beim entsprechenden Siemens-Unternehmen möglich. Bitte beachten Sie, dass nur Anmeldungen berücksichtigt werden können, die über den Intranet-Link kitaplatz-chr.siemens.com eingehen. Die Platzvergabekriterien finden Sie in den FAQ im Intranet der Siemens Healthineers unter dem Link intranet.for.siemens-healthineers.com/work-life-integration.
Hinweis: Die Links sind nur für im Firmenintranet angemeldete Mitarbeiter*innen aufrufbar!

SieKids Kinderlaube
Marie-Curie-Straße 3591052 Erlangen

09131 533868 - 0
09131 533868 - 7
skdskndrlbprtt-byrnd

Kita-ABC

Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Besuch einer Kindertagesstätte.

Auswahl weiterer Kitas in Erlangen

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.