Wir gehören zu den besten Arbeitgebern 2018!
2. Platz beim Wettbewerb „Great Place to Work“
Vielfalt und Toleranz
Vielfalt und Toleranz
machen das Leben farbenfroh
Wir setzen uns ein
Wir setzen uns ein
für das Wohl von Kindern
Liebevoll und wertschätzend!
Liebevoll und wertschätzend!
PariKita heißt Förderung für alle Kinder
Wir werden Erzieher und Erzieherinnen
Wir werden Erzieher und Erzieherinnen
PariKita heißt Förderung für alle Kinder
 
 
Wir gehören zu den besten Arbeitgebern 2018!
2. Platz beim Wettbewerb „Great Place to Work“
Vielfalt und Toleranz
Vielfalt und Toleranz
machen das Leben farbenfroh
Wir setzen uns ein
Wir setzen uns ein
für das Wohl von Kindern
Liebevoll und wertschätzend!
Liebevoll und wertschätzend!
PariKita heißt Förderung für alle Kinder
Wir werden Erzieher und Erzieherinnen
Wir werden Erzieher und Erzieherinnen
PariKita heißt Förderung für alle Kinder
 
 
zur Startseite

"Des bisserl Chaos!"

"Weil die Politik ihre Hausaufgaben nicht richtig macht, sollen die Träger von Kindertageseinrichtungen mal wieder in die Bresche springen!" Raymond Walke, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Paritätischen Kindertagesbetreuung GmbH ärgert sich über die bayerische Staatsregierung. Die Koalition hatte beschlossen, für den Kita-Besuch pro Kind und Monat einen Zuschuss von 100 Euro zu zahlen - und das bereits ab April. Da aber der Haushalt noch nicht verabschiedet ist, wird das Geld erst mit ein paar Monaten Verzögerung an die Träger fließen.

Da die Regelung aber ab 1. April gilt, sehen sich manche Träger gezwungen, das Geld vorzuschießen. Das setzt kleinere, finanzschwache Träger unter Druck. FW-Chef Hubert Aiwanger ficht das nicht an: Gegenüber dem Bayerischen Rundfunk erklärte er, dass die Eltern jetzt von 1. April bis 1. September 500 Euro mehr in der Tasche haben, das sei ihm wichtiger als "das bisserl Chaos".

PariKita lässt sich jedenfalls nicht unter Druck setzen und wird die Beitragsentlastung rückwirkend an die Eltern auszahlen, sobald das Land die Gelder bereitstellt.

Genauso wichtig wie eine Senkung der Beiträge ist nach Ansicht des Paritätischen in Bayern die Qualität in den Kitas. Dazu gehöre ein besserer Betreuungsschlüssel, die Entlastung der Kita-Leitungen sowie eine Offensive gegen den Fachkräftemangel, so Walke.

Weitere Beiträge zu dem Thema:

"Gute Kitas trotz niedriger Beiträge" - Pressemitteilung des Paritätischen in Bayern

Die Träger sollen in Vorleistung gehen - Bericht des Bayerischen Rundfunks

Ärger um Kindergartenzuschuss - Bericht des Bayerischen Rundfunks

Kindergartenzuschuss: Start mit Verzögerung - BR24

100 Euro für den Kindergartenbesuch - Bericht in der Abendschau des Bayerischen Rundfunks




Bewertung:
 

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.