Vielfalt und Toleranz
Vielfalt und Toleranz
machen das Leben farbenfroh
Vielfalt und Toleranz
Vielfalt und Toleranz
machen das Leben farbenfroh
zur Startseite

Pädagogik bei PariKita

Die Einrichtungen von PariKita bieten bedarfsgerechte Angebote, damit Erziehung, Bildung, Arbeitszeitmodelle und Kinderbetreuung unter einen Hut gebracht werden können. Als moderne Kindertagesstätten orientieren wir uns sowohl an den Bedürfnissen von Kindern als auch am Bedarf berufstätiger Eltern. Die Berücksichtigung der kindlichen Bedürfnisse steht dabei im Mittelpunkt!

Informieren Sie sich hier über die Pädagogischen Grundlagen in den PariKita-Einrichtungen.

Pädagogisches Rahmenkonzept

PariKita hat ein Rahmenkonzept für alle Einrichtungen entwickelt, das

  • im Schwerpunkt die Bedürfnisse von Kindern sowie auch derer berufstätiger Eltern berücksichtigt,
  • pädagogischen und entwicklungspsychologischen Erfordernissen entspricht und
  • neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aufgreift.

Das pädagogische Rahmenkonzept ist die Grundlage, auf der in den Einrichtungen gearbeitet wird. Entsprechend der sozialräumlichen Situation wird das Einrichtungskonzept auf die spezifischen Bedarfe von Eltern und Kindern hin angepasst. Bedarfsorientiertes Arbeiten betrachten wir als ständige fachliche Herausforderung.

Unser pädagogisches Rahmenkonzept können Sie hier herunterladen:

Pädagogisches Personal

Wir legen größten Wert auf Qualifikation. Das heißt für uns: Einschlägige Ausbildungsabschlüsse, soziale Kompetenz und stetige Fort- und Weiterqualifizierung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir legen Wert auf eine offene, annehmende Haltung Eltern und Kindern gegenüber, einen höflichen, respektvollen Ton, sowie ein ansprechendes äußeres Erscheinungsbild der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifizieren sich mit den Zielen und Werten des PARITÄTISCHEN.

Interkulturelle Kompetenz

Unsere interkulturelle Erziehung basiert auf einer kindzentrierten Pädagogik, die Besonderheiten des Kindes berücksichtigt, seine sprachlichen und kulturellen Kompetenzen stärkt und ihm Hilfe und Identitätsbildung bietet. Sie bezieht sich sowohl auf Kinder mit Migrationshintergrund als auch auf deutsche Kinder. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine positive Grundeinstellung gegenüber Menschen aller Nationen. Wir stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund ein. Unser Personal wird bezüglich interkultureller Kompetenz geschult.

Inklusion

"Jedes Kind hat ein Recht, sich körperlich, geistig, moralisch, seelisch und gesellschaftlich gesund und normal in Freiheit und Würde zu entwickeln."

Nur wenn Kinder von Geburt an erleben, dass Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, ihres Glaubens oder wegen einer körperlichen beziehungsweise geistigen Beeinträchtigung ganz selbstverständlich in der Mitte unserer Gesellschaft zusammenleben, wird der Weg in eine inklusive Gesellschaft auch gelingen. Ob in der Nachbarschaft, in der Kindertageseinrichtung, in der Schule, in der Ausbildung und im späteren Berufsleben: Es muss Rahmenbedingungen geben, die es Menschen ermöglichen, dort zu leben, wo sie gerne leben möchten.

Menschen mit Beeinträchtigungen haben kein Interesse daran, dass andere besser als sie selbst wissen, was sie möchten und welche Ziele sie verfolgen. Sie wollen nicht mehr Rechte als andere, sie wollen die gleichen Rechte. Dies gilt selbstverständlich auch für Kinder und deren Eltern. Kinder wollen nicht ausgegrenzt werden. Kinder wollen nicht nach Kriterien wie Lernschwierigkeiten, ethnischer Hintergrund, Behinderungsmerkmale und so weiter sortiert werden. Kinder wollen mit Kindern zusammen sein - und zwar mit denen, die in ihrer unmittelbaren Nähe leben. Kinder wollen nicht täglich stundenlang in Kleinbussen sitzen, die sie zu irgendeiner Einrichtung fahren.

Vielfalt und Offenheit bewegt uns alle! Der kompetente Umgang damit ist die Herausforderung und Chance zu gleich. Im Juni 2016 haben wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Paritätischen Kindertagesbetreuung eingeladen, einen Tag gemeinsam Ideen und Handlungsstrategien für den Alltag zum Thema „Inklusion“ zu entwickeln.

Gender mainstreaming

In der täglichen Erziehung ist uns eine geschlechterdifferenzierte Pädagogik wichtig. Sie verhilft uns zur Verwirklichung einer Geschlechterdemokratie in den Einrichtungen und in der gesamten Organisation. Damit wollen wir einen Beitrag zur Gestaltung und Entwicklung unserer heutigen Gesellschaft leisten. Weibliche und männliche Rollenzuschreibungen sind vielfach überholt und werden durch ein neues Verständnis in einer veränderten Welt in eine zeitgemäße Gleichwertigkeit gesetzt. Wir verpflichten uns zu einer geschlechterdifferenzierten Pädagogik und zur Verwirklichung der Geschlechterdemokratie in der Organisation. Damit leisten wir einen Beitrag zur Gestaltung und Entwicklung der Gesellschaft, überholte Männer- und Frauenbilder durch zeitgemäße Gleichwertigkeit im Umgang miteinander zu ersetzen.

Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist

Wissenschaftlihce Studien zeigen, dass sprachliche Bildung besonders wirksam ist, wenn sie früh beginnt. Deshalb nehmen acht Kindertagesstäten von uns am Bundesprogramm "Sprach-Kitas" teil:

  • Nürnberg: Familienzentrum Globus, Kinderhaus Rappelkiste, Kinderhaus Leolino, Kindergarten Seesterne, und Kindergarten Südstadtstrolche
  • München: Kinderkrippe Merlin und Kinderkrippe Sonnenschein (Kindertagesstätte Bleyerstrasse)
  • Regensburg: Integrative Kinderhaus Königsmäuse

Neben alltagsintegrierter sprachlicher Bildung sind unklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien Schwerpunkte des Programms. Wir untersützen unsere Teams neben den zusätzlichen Fachkräften in den Kitas mit einer Fachberatung, die für alle Fragen rund um Sprache und Inklusion zur Verfügung steht und coacht.

Wir freuen uns, dass wir am Bundesprogramm "Sprach-Kita" teilnehmen können. Wir erhalten dadurch die Möglichkeit zusätzliche Fachkräfte zu beschäftigen, die durch eine spezielle Ausbildung die Teams mit Anregungen, Projekten und Ideen zum Thema alltagsintegrierte Sprachförderung, Inklusion und Zusammenarbeit mit Familien unterstützen.

http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/

Pädagogische Qualitätsbegleitung - Teilnahme am Modellversuch

Wir sind dabei! Die Pari Kitas nehmen am Modellversuch Pädagogische Qualitätsbegleitung (PQB) teil. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und dem Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP). Durch die Teilnahme werden derzeit 15 Pari Kitas von einer Qualitätsbegleiterin bis zu vier Jahre lang systematisch beraten und begleitet. Im Beratungs- und Coachingprozess werden aktuelle Fragen und Themen der Kindertageseinrichtung aufgegriffen. So kann jede Einrichtung ihre Qualität aktiv sichern und weiterentwickeln und damit allen Kindern und ihren Familien in ihrer Vielfalt gerechet werden.

Pädagogische Qualitätsbegleitung

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.