Kinderhaus
Kinderhaus
Haidgraben
Mit ganz viel Liebe
Mit ganz viel Liebe
wachsen und gedeihen wir prächtig
zur Startseite

Paritätisches Kinderhaus Haidgraben in Ottobrunn bei München

Das Kinderhaus Haidgraben steht in der Gemeinde Ottobrunn im Landkreis München, unmittelbar am südöstlichen Stadtrand von München. Wir unterscheiden uns von den anderen Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde, weil wir als einzige Einrichtung in den Bereichen Krippe und Kindergarten nach dem „offenen Konzept“ arbeiten. Wir bieten den Kindern durch unsere Funktionsräume viel Platz zum Spielen und Erforschen.

Kinderhaus mit Kinderkrippe und Kindergarten

In Ottobrunn im Landkreis München

Arbeit nach dem offenen Konzept

 

Lage und Kontakt

Kinderhaus Haidgraben
Haidgraben 13 85521 Ottobrunn

089 60806874
hdgrbnprtt-byrnd

Beste Erreichbarkeit:
täglich zu den Öffnungszeiten; ggf. mit Nachricht auf den Anrufbeantworter
 

Unsere Einrichtung

Seit Januar 2012 gehören wir zum Träger der Gemeinnützigen PARITÄTISCHEN Kindertagesbetreuung GmbH Süd. Im November 2013 haben wir, nach einer Bauphase von 8 Monaten, unser neues Haus bezogen. Aus dem ehemals kleinen, 2-gruppigen Kindergarten „Sonnenschein“ wurde das neue „Kinderhaus Haidgraben“ mit Kinderkrippe und Kindergarten für insgesamt 98 Kindern unter einem Dach, mit ca. 1400 qm und neuem pädagogischen Konzept.

Öffnungszeiten:
Mo–Do 7:30–17:00 Uhr
Fr 7:30–16:30 Uhr

Unser Team

Wir arbeiten in unserer Einrichtung ausschließlich mit festangestelltem, bestens qualifiziertem Betreuungspersonal, das wir im Team auch sorgfältig nach persönlichen Fähigkeiten zusammenstellen, damit vielfältige Begabungen in den Betreuungsalltag mit eingebracht werden können.

Unsere MitarbeiterInnen profitieren, eingebunden in ein großes Netzwerk, von den Erfahrungen und dem Wissen einer großen Anzahl von KollegenInnen. Die Basis für eine gute Zusammenarbeit liegt in der gegenseitigen Achtung und Anerkennung, im guten kollegialen Umgang und in der Ehrlichkeit und Offenheit miteinander. Grundvoraussetzung für den gemeinsamen Erfolg ist der Wille jedes Einzelnen, sich im und für das Team zu engagieren.

In unserem Team arbeiten pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte, Fachkräfte mit Zusatzausbildung Frühförderung und Anleiterqualifizierung sowie eine Kindheitspädagogin und ebenso verschiedene Praktikanten der Fachakademien für Sozialpädagogik.

Unsere Leitung

Leitung des Kinderhauses Heidgraben Suzanne Sarközy
Suzanne Sarközy
 

Unser Konzept

„Offenes Konzept“ heißt für uns nicht nur einfach, alle Türen aufzumachen und die Kinder sich selbst zu überlassen, sondern: Wir bieten den Kindern durch die veränderte Raumstruktur viel Platz für ihren Spiel- und Forscherdrang. Es ist uns wichtig, den Kindern klare Strukturen vorzugeben, Regeln für den Alltag zu vermitteln, wobei Kommunikation eine sehr große Rolle spielt. Es ist uns besonders wichtig, die individuellen Bedürfnisse und Signale der uns anvertrauten Kinder wahrzunehmen und darauf einzugehen.

Pädagogische Fachkräfte

Jedes Kind und seine Eltern werden von einer Bezugserzieherin betreut, um einen guten Start bei uns zu haben.

Diese pädagogische Fachkraft ist in der Eingewöhnungsphase und danach Ansprechpartner für das Kind und die Eltern. Diese ist dann auch für die Führung der Entwicklungsbögen und das Durchführen der einmal jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräche verantwortlich.

Durch die offene Struktur profitieren unsere Kinder nicht nur von der Möglichkeit, sich ihre Spielpartner altersübergreifend frei zu wählen, sondern auch die Vielfalt des pädagogischen Personals für sich zu nutzen.

Unser Bild vom Kind

Kinder gestalten ihre Bildung und Entwicklung von Geburt an aktiv mit. Sie sind ausgestattet mit grundlegenden Kompetenzen, Lern- und Entwicklungspotenzialen und streben nach Selbstständigkeit, Kommunikation und Dialog. Wir als pädagogische Fachkräfte gehen sensibel und respektvoll mit der aktiven Gestalterrolle eines jeden Kindes bei seinen Lernprozessen um und bieten zur Weiterentwicklung interessante Anlässe, soziale Unterstützung und sachliche Herausforderungen. Jedes Mädchen und jeder Junge wird hierbei als kompetentes Individuum in seiner Persönlichkeit und Entwicklung wahrgenommen und aktiv an gemeinsamen Bildungsprozessen beteiligt. Durch ihren natürlichen Drang, die Welt fragend und eigenständig forschend zu entdecken, lernen Kinder nachhaltig. Dann gelernt wird, was interessiert und emotional bewegt.

Partizipation

Wir legen großen Wert auf Partizipation, also eine aktive Beteiligung der Kinder. In Lerngemeinschaften mit anderen erkennen Kinder dass sie gemeinsam oft mehr erreichen, als jeder einzelnen von ihnen alleine. Im Vordergrund steht hierbei der Prozess des Lernens, also das „Lernen zu lernen“. In Interaktion mit anderen Kindern und dem Erwachsenen begibt sich das Kind auf den Weg des Lernendens und Entdeckens. Hierbei können sie abwechselnd Lernende und Lehrende sein.

Wir begegnen den Kindern mit einer Haltung, die die Stärken und Kompetenzen der Kinder entdecken möchte. Durch Impulse, die sich an dem orientieren, was das Kind schon alles kann, weiß und versteht, möchten wir es in die nächste Stufe seiner Entwicklung führen.

Tagesablauf im Kindergarten

  • 7:30–8:30 Uhr Bringzeit
  • 7:30–9:15 Uhr gleitendes Frühstück
  • 9:15–9:30 Uhr Aufräumen
  • 9:30 Uhr Dialoggruppen
  • Ab 10:00 Uhr angeleitete Angebote nach Interessen und in altershomogenen Gruppen; freies Spiel in den Funktionsräumen
  • 12:15 Uhr Mittagessen
  • Abholzeit
  • ca. 12:45–14:00 Uhr Mittagschlaf nach Bedarf
  • 12:45–15:00 Uhr Freispielzeit und gleitendes Abholen
  • 15:00–15:30 Uhr Brotzeit, danach 2. Abholzeit
  • 15:30–17:00 Uhr Freispiel mit Schwerpunkt Bewegung (Turnhalle oder Garten) und gleitende Abholzeit

Tagesablauf in der Kinderkrippe

  • 7:00–8:30 Uhr Bringzeit
  • 8:00–8:30 Uhr Frühstück (im roten Raum)
  • 8:30 Uhr aufräumen
  • 8:45–9:00 Uhr Morgenkreise im blauen und grünen Raum
  • 9:00–10:00 Uhr „offene Spielzeit“ mit Angeboten, Freispiel und altershomogenen Gruppen
  • Ab 10:00 Uhr Wickeln mit weiterem Freispiel
  • 11:00 Uhr Mittagessen in 3 Bereichen
  • ca. 11:45 Uhr schlafen gehen
  • 12:00–14:00 Uhr Schlafenszeit; die Kinder stehen gleitend auf
  • 14:00 Uhr 1. Abholzeit; Brotzeit im gelben und roten Raum
  • 14:30–17:00 Uhr Freispiel mit Schwerpunkt Bewegung (drinnen oder draußen) und gleitende Abholzeit
 

Unsere Ernährung

Ernaehrung im Kindergarten

Gesunde bzw. bewusste Ernährung ist ein Teil unserer Gesundheitserziehung im Kinderhaus Haidgraben. Deshalb gibt es bei uns in beiden Bereichen (Krippe und Kiga) den sogenannten „Obst- und Gemüseteller, d.h. jeweils zwei Elternteile bringen für jeden Bereich Obst und Gemüse für 1 Woche mit. Diese Rohkostteller gibt es dann in der Krippe so gegen 9:30 Uhr, im Kindergarten gegen 10:30 Uhr.

Das Frühstück am Morgen bringen die Kinder von zu Hause mit.
Jeden ersten Mittwoch im Monat bieten wir für die Kindergartenkinder ein buntes und abwechslungsreiches Frühstück an, das die Kinder mit den Pädagogen selbst zubereiten.

Unser Mittagessen bekommen wir von Catering Frischmenü jeden Tag frisch gekocht geliefert. Dabei wird nach der „Bremer Check-Liste“, als Grundlage einer sehr ausgewogenen und vielseitigen Kost, gekocht. Es wird sehr viel biologische Nahrung verwendet. Sowohl das Fleisch als auch das Gemüse sind immer frisch, ausgenommen Fisch, der eingefroren kommt. Natürlich gibt es auch saisonbedingtes Obst und Gemüse, so dass auch der Speiseplan je nach Angebot variiert. Es wird ohne Geschmacksverstärker gekocht. Ebenso werden Soßen, Suppen und Dressings immer selbst hergestellt, ohne Fertigpulver.

Die Brotzeit am Nachmittag wird von unserer Hauswirtschaftskraft für das ganze Haus zubereitet. Dabei legen wir Wert darauf, dass sie nicht nur abwechslungsreich ist, sondern das Angebot durch das Mittagessen ergänzt. Unterstützt wird sie von unseren Koch- und Backkindern. Diese melden sich freiwillig, um 1x in der Woche die Nachmittagsbrotzeit gemeinsam mit ihren Pädagogen für die anderen Kinder zu machen.

 

Unsere Eltern

Wir sehen uns mit den Eltern in gemeinsamer Verantwortung für das Kind. Für das Gelingen einer guten Erziehungs- und Bildungspartnerschaft sind deshalb gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung erforderlich. Darüber hinaus ist es uns wichtig, Sie als Eltern in Ihrer Erziehungskompetenz zu stärken und Ihnen bei Erziehungsfragen beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Die Ressourcen an Fähigkeiten aus der Elternschaft und die Bereitschaft, diese in Absprache mit dem pädagogischen Fachpersonal einzubringen, sind willkommen und werden als Bereicherung in der Arbeit mit den Kindern gesehen. Basis hierfür sind gegenseitiges Vertrauen und Offenheit.

Regelmäßiger Austausch
Nach abgeschlossener Eingewöhnung ist uns der Austausch in einem kurzen Reflexionsgespräch wichtig. In regelmäßigen Abständen bieten wir Gesprächstermine an, bei denen wir über die Bildungs- und Erziehungsarbeit berichten und über den Entwicklungsstand des Kindes sprechen. Grundlage hierfür ist bei uns die sogenannte „Ressourcen-Sonne“. Besondern Wert legen wir auf die tägl. Tür- und Angelgespräche, die einen kurzen Austausch beider Seiten beim Bringen oder Abholen der Kinder ermöglichen.

Gemeinsame Aktivitäten
Wir freuen uns immer wieder, wenn uns Eltern auf unseren Ausflügen und Exkursionen begleiten, sofern sie das möglich machen können. Tradition ist es inzwischen in unserer Kita, dass in der Adventszeit Eltern mit den Kindern Plätzchen backen. Ebenso eine Werkwoche mit handwerklich begabten Mamas und Papas sind bei den Kindern sehr beliebt.

Zu Beginn eines jeden Kita-Jahres wird ein Elternbeirat gewählt.

Damit auch Eltern in Kontakt miteinander kommen können, die dies im normalen Alltag nicht schaffen, organisiert unser Elternbeirat immer wieder einmal ein sog. „Elternfrühstück“ an.

Besondere Ereignisse im Kita-Jahr sind unsere Feste und Feiern, wobei unser jährliches Familien- bzw. Sommerfest dabei einen besonderen Höhepunkt darstellt. Dieses schließt dann auch in der Regel unser Jahresthema ab.

Anmeldung

Kinder können während des gesamten Jahres angemeldet und sofern Platz ist, auch unter dem Jahr aufgenommen werden.

Die erste Kontaktaufnahme sollte bitte per E-Mail mit Namen des Kindes, Geburtsdatum und gewünschter Zeitpunkt der Aufnahme und benötigte Betreuungszeit sowie dem Namen der Eltern mit Adresse und Telefonnummern erfolgen. Am Tag der offenen Tür (in der Regel im März) können Kinder ebenfalls bei uns, direkt vor Ort, vorgemerkt werden.

Kinderhaus Haidgraben
Haidgraben 13 85521 Ottobrunn

089 60806874
hdgrbnprtt-byrnd

Beste Erreichbarkeit:
täglich zu den Öffnungszeiten; ggf. mit Nachricht auf den Anrufbeantworter

Kita-ABC

Hier finden Sie Antworten auf viele Fragen rund um den Besuch einer Kindertagesstätte.

  • 18.09.2017  So geht richtiges Händewaschen!

    mehr erfahren
  • 18.09.2017  Rückenschule – für Kinder ein Kinderspiel!

    mehr erfahren
  • 15.09.2017  Rückenschule für Kinder ein Kinderspiel - Checkliste für Rucksack und Schultasche

    mehr erfahren
  • 06.06.2017  Wenn Kinder beißen oder gebissen werden

    Im Laufe der kindlichen Entwicklung kommt es immer wieder vor, dass ein Kind beißt oder gebissen wird.
    mehr erfahren
  • 06.06.2017  Soll mein Kind schon in die Schule gehen?

    In allen PariKitas wird Vorschularbeit gemacht, sogar sehr viel und differenziert, aber wahrscheinlich ganz anders, als Sie sich das vorstellen.
    mehr erfahren

Auswahl weiterer Kindertagesstätten in München

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.