Täglich neue Spielideen:
Kinder zu Hause beschäftigen
Jetzt neu:
Die 5. Ausgabe des PariKids-Magazins für Eltern und Kinder!
Auszeichnung bei Great Place to Work® für PariKita
Wir sind zum 3. Mal einer der besten Arbeitgeber Deutschlands!
 
 
Täglich neue Spielideen:
Kinder zu Hause beschäftigen
PariKids Ausgabe 5
Jetzt neu: Die 5. Ausgabe des PariKids-Magazins für Eltern und Kinder!
Auszeichnung bei Great Place to Work® für PariKita
Wir sind zum 3. Mal einer der besten Arbeitgeber Deutschlands!
 
 
zur Startseite

Handy löst Großeinsatz aus

Handy löst Großeinsatz aus

Über den Vorfall würden wir nicht berichten, wenn er nicht in den Sozialen Medien die Gerüchteküche in Gang gesetzt hätte. Darum hier unsere Version der Geschichte, wie sie sich am Abend des 27. Mai rund um unsere Kindertageseinrichtung Schubidu am Schubinweg in München-Lochhausen zugetragen hat:

Ein Mitarbeiter bemerkte spätabends, dass er sein Handy in der Einrichtung vergessen hatte und ging dorthin, um es zu holen. Dabei stellte er fest, dass noch Licht brannte. Offenbar hatte der Putztrupp vergessen es auszumachen. Plötzlich klopfte es an der Scheibe, und als der Mitarbeiter öffnete, sah er sich einem Großaufgebot an Polizei gegenüber.

Nachbarn hätten gemeldet, so erklärte die Polizei gegenüber dem Mitarbeiter, dass sie den Verdacht hätten, es befänden sich Einbrecher in der Einrichtung. Möglicherweise waren die Nachbarn verunsichert, weil die Polizei am selben Tag einen Bericht über einen wiederholten Einbruch in Lochhausen veröffentlicht hatte. Vielleicht auch aus diesem Grund rückte die Polizei mit mehreren Mannschaftswägen vor unserer Einrichtung an.

Nach Aussagen des Mitarbeiters waren die Beamten nicht überzeugt davon, dass er sich um diese Uhrzeit in der Einrichtung aufhalten dürfe und nahmen ihm den Schlüssel ab. Vor lauter Aufregung kam der Mitarbeiter nicht auf die Idee, die Einrichtungsleitung zu verständigen. Diese meldete sich am nächsten Tag bei der Polizei und bekam den Schlüssel umgehend zurück.

Dem Mitarbeiter sitzt der Schrecken über den Großeinsatz noch immer in den Knochen, aber noch mehr sind er und das Team der Einrichtung schockiert darüber, welche Mutmaßungen und Vorwürfe ein solcher Vorfall in den Sozialen Medien nach sich zieht.

Der Fall zeigt, wie schnell so genannte Fakenews entstehen und wie wichtig es ist, sich aus seriösen Quellen zu informieren.  

Foto: pixabay

Gefördert durch die Bayerische Staatsregierung

Die Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung GmbH in Nord- und Südbayern betreibt über 50 Kinderkrippen, Kindergärten, Kooperationseinrichtungen, Horte und Kinderhäuser in und um München, Regensburg, Nürnberg, Erlangen und Forchheim. Alle PariKitas zeichnen sich aus durch eine liebevolle Betreuung, hohe fachliche Qualität und anspruchsvolle Pädagogik auf Basis der Grundwerte des Paritätischen: Vielfalt, Toleranz und Offenheit.